Der Verein Der Vorstand 50 Jahre VfR Kontakt
 

 

 

Es war einmal ..............

 

20. Juni 1954: Die Stimmung in Fußball-Deutschland ist auf dem Tiefpunkt. Die deutsche Mannschaft verliert bei der WM in Basel mit 3:8 gegen Ungarn. Die 25.000 deutschen Fans im Stadion würden Sepp Herberger am liebsten an die Gurgel!

22. Juni 1954: 20 km rheinaufwärts treffen sich, auf Initiative von Rolf Lauk und Franz Zachacker, einige unerschrockene Fußballverrückte im Café Hell am Oberrheinplatz.

Sie alle haben eines gemeinsam: Alle sind Mitglieder der Fußballmannschaft der Rheinfelder Post. Bisher spielten sie ausschliesslich gegen andere Betriebsmannschaften. Als Betriebsmannschaft stieß man aber immer wieder auf das gleiche Problem. Man hatte keinen eigenen Platz und war dadurch immer auf das Wohlwollen anderer angewiesen. Im Stadtgebiet gab es zwei Sportplätze. Der Platz an der Jahnstraße war vergeben. So blieb nur der Platz an der Josefstraße, welcher mit allen anderen Sportlern geteilt werden mußte. Nur als eigenständiger Verein hatte man Aussicht auf eine eigene Arena.

Franz Zachacker schafft das Wunder von Rheinfelden und bringt alle Wünsche und Meinungen unter einen Hut: Schriftführer Rolf Lauk notiert den Jahresbeitrag von 6 Mark und unter tosendem Applaus beendet Franz Zachacker um 22.30 Uhr die Sitzung.

Unsere Gründerväter: Hans Sutter (1. Vorstand); Franz Zachacker (2. Vorstand); Rolf Lauk (Schriftführer); Ewald Schüssler (Kassierer); Max Schmid (Kassenrevisor); Josef Schmid (Beisitzer); Alfred Henninger (2. Kassierer); Heinrich Knabel; Paul Keller (Beisitzer); Willi Hahner (Kassenrevisor); Werner Baumgärtner; Ferdinand Knabel; Dieter Acker; Artur Keser; Karl Goldmann; Helmut Schüssler; Fridolin Schüssler.

 

 
                                      Bilder aus der ruhmreichen Vergangenheit:
   
 
   
 
 

Bilder aus der Saison 05/06: - SV Jestetten 1:0                                       Bild vom Derby (05/06): leider 0:1 verloren, aber über 700 Zuschauer
Ehrungen an der Generalversammlung 2006